Balkankompanie

Die Balkankompanie wurde im Jahr 1953 als 1. Kompanie des seit 1583 bestehenden Heimatschutzverein Neuenbeken gegründet.
Ihr gehören z. Zt. 318 Mitglieder an.

Woher bekam die Kompanie ihren Namen?
Der Streit mit den Hüttenarbeitern brachte dem Ortsteil Buchholz wegen der Unruhen im Südosten Europas die Bezeichnung Balkan ein. Nicht zuletzt mögen die Eseltreiber der Glashändler, die angeblich nicht gerade zu den solidesten Bürgern zählten, zu dem Schimpfwort beigetragen haben, wie es überhaupt im Umgang mit den Händlern, die in den engen Hütten der Glasmacher logierten, nicht so genau genommen worden sein soll.

Wie einst der abwertende Stempel „Made in Germany“, seit 1887 in England als gesetzlich geforderte Herkunftsbezeichnung deutscher Waren, in wenigen Jahrzehnten zu einem Gütezeichen für deutsche Waren wurde, so wurde das Schimpfwort „Balkan“ zu einem Gütezeichen der Schützen im Süden des Dorfes.

Es stellt die „Balkan-Kompanie“ als eine besonders tatkräftige, kameradschaftliche wie immer wieder einfallsreiche Einheit heraus.

(Quelle: Geschichte des Heimatschutzvereins)

Die Balkankompanie veranstaltet, organisiert und beteiligt sich an zahlreichen Veranstaltungen im Laufe eines Jahres in Neuenbeken, wie z. B. das Aufstellen des Maibaumes, Karnevalsveranstaltung.

 

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.